Mit den Tieren auf Du & Du

Zu Besuch auf Südtiroler Bauernhöfen und in Tierparks

"Old MacDonald hat ‘ne Farm, I-A-I-A-OO"

Wer diese altbekannte Melodie summt, weckt schon lange vergessen geglaubte Erinnerungen aus der Kindheit. Erinnerungen an unbeschwerte Tage ohne Stress, in denen Glück und Abenteuer in den kleinsten Dingen lag. Wer heute im Alltag von Termin zu Termin hetzt und versucht, alle Verpflichtungen unter einen Hut zu bekommen, wünscht sich vielleicht, einen Gang zurückzuschalten und wieder Zeit zu finden, sich am einfachen Leben zu erfreuen. Zum Beispiel an der unberührten Natur und der Gesellschaft liebenswerter Vierbeiner! Tiere beeinflussen unsere Psyche nachgewiesenermaßen positiv und steigern unser Wohlbefinden.

In Südtirol gibt es eine große Auswahl an Bauernhöfen, Gehöften und Tierparks, die Erlebnisse mit unterschiedlichsten Vierbeinern für Groß und Klein anbieten. Bei Besuchen oder geführten Wanderungen werden nicht nur alle Sinne angesprochen, oft wird auch spannendes Wissen zu den Tieren oder der Geschichte des Ortes vermittelt. Dabei reicht das Angebot von liebevoll geführten Tierparks, die auch den kleinsten Besuchern ein Lächeln ins Gesicht zaubern, bis zu mehrtägigen Wandertouren im Hochgebirge.

Der Geruch von frisch gemähtem Gras, das Gefühl der rauen Zungen der Tiere auf der Hand, wenn man ihnen etwas Leckeres zum Fressen reicht und die Geschichten hinter den Produkten und der Bauernfamilie. Entdecken Sie hier die schönsten Erlebnisse für die ganze Familie – “tierische” Spannung garantiert!    

Lama- und Alpaka-Trekking am Kaserhof

Der Kaserhof befindet sich auf der Rittner Hochebene und ist die größte und älteste Lama- und Alpakafarm Italiens! Seit 1996 werden die freundlichen, sportlichen Tiere hier gezüchtet und können ganzjährig besucht werden. Ursprünglich aus Südamerika stammend sind Lamas und Alpakas hierzulande nicht nur wegen ihrer dichten, hypoallergenen Wolle beliebt, sondern auch verlässliche Partner in der tiergestützen Therapie.

Am Kaserhof können Sie in Begleitung von Lamas und Alpakas spannende Wanderungen unternehmen: Auf dem alten Römerweg geht es zu den bekannten Rittner Erdpyramiden, vorbei an rauschenden Bächen und über kleine Brücken. An einem weichen Seil führt man “sein” Lama oder Alpaka und passt sich dabei ganz automatisch an das gemächliche Tempo der zotteligen Vierbeiner an. So entschleunigt lässt sich am Ende eine köstliche Jause aus regionalen Produkten mit allen Sinnen genießen. Aber Vorsicht: Die kuscheligen Allesfresser sind sehr neugierig!

Wer nicht nur eine kurze Auszeit, sondern eine sportliche Herausforderung sucht, für den bietet das Team des Kaserhofs in der Wandersaison unterschiedliche mehrtägige Wandertouren im Hochgebirge an. Abenteuerlustige können im Tempo der erfahrenen Lama-Hengste zum Beispiel das Rittner Horn, das Bergmassiv Rosengarten oder die berühmten Drei Zinnen entdecken.

Weitere Informationen: Tel. 0471 345 046 | info@kaserhof.it | www.kaserhof.it

Bitte beachten: Die Parkplätze auf dem Gelände sind für die Teilnehmer der organisierten Wanderungen reserviert. Besucher des Bauernhofes müssen ihr Auto im Dorf parken.      

Tierwelt auf dem Rainguthof in Gfrill bei Tisens

Ein wahres Tierparadies erwartet Sie auf dem Rainguthof in Gfrill! Der urige Bauernhof beherbergt eine Vielzahl bekannter und seltener Tierarten, von denen manche die Besucher bereits im Eingangsbereich willkommen heißen. Neben Kühen, Zwergziegen, Ponys, Hasen, Rehen, Dammhirschen, Präriehunden, Pfauen, Gänsen, Esel und einem Eichhörnchen leben seit 2020 ganz besondere Gäste auf dem Südtiroler Bauernhof: zwei domestizierte Kamele aus der Mongolei! Kleine und große Besucher können die Tiere streicheln und füttern, für die Stärkung der Zweibeiner wird in einem Imbiss gesorgt. Der Rainguthof ist ganzjährig bei freiem Eintritt geöffnet, wobei man das hölzerne Sparschwein am Eingang mit einer freiwilligen Spende für den Unterhalt dieser wunderschönen “Arche Noah” füttern kann. Wer Zeit hat, besucht den Streichelzoo im Frühjahr, wenn die Tierbabys unter den wachsamen Augen der Eltern ihre ersten Schritte machen und die Welt entdecken.

Weitere Informationen: www.gfrillerhof.com      

Auf den Spuren von Balto: Hundeschlittenfahrten in den Dolomiten - Gadertal

Träumen Sie davon, mit einem Hundeschlitten durch die winterliche Landschaft Südtirols zu gleiten? Das von Italo Facenti und Greta Bonavoglia gegründete Unternehmen “Huskysleddog” bietet die Möglichkeit, diese einzigartige Erfahrung in der unberührten Natur des Gadertals zu genießen. Dank der speziellen Ausbildung von Italo und Greta sind die sanften, aber sportlichen Huskys ein eingespieltes Rudel. Für die Teilnahme an den Huskysleddog-Touren gibt es keine Altersbeschränkung. Nach einer genauen Einweisung können Erwachsene und Kinder ab einer Größe von 1,3 m die Hundeschlitten selbstständig fahren. Kleinere Kinder werden von den Profi-Schlittenfahrern sicher transportiert. Die unterschiedlich langen Touren – eine davon im Sonnenuntergang – führen durch die pittoreske Hochebene unterhalb des Peitlerkofels auf über 2000 m Höhe. Möglich wird dieses einmalige Erlebnis durch die Unterstützung des örtlichen Tourismusverbandes, der die Strecken täglich für die Fahrt mit dem Hundeschlitten präpariert.

Weitere Informationen: Tel. 351.9550107 | info@huskysleddog.com | www.huskysleddog.com

     

Der Gustav-Mahler-Tierpark in Toblach

Der Name dieses traditionellen Bauernhauses und des umliegenden Tierparks ist eine Hommage an den berühmten österreichischen Komponisten Gustav Mahler (1860 – 1911), der hier gerne seine Sommerferien verbrachte. In den Monaten in Toblach komponierte er unter anderem seine Neunte Sinfonie und das berühmte "Lied von der Erde". Auch heute bietet die malerische Umgebung mit ihren idyllischen Wäldern und Wiesen Gelegenheit zur Inspiration und Entspannung. Im Gustav-Mahler-Tierpark trifft man bei einem Spaziergang auf heimische Wildtiere, aber auch auf vom Aussterben bedrohte Arten. Neben majestätischen Hirschen und Rehen, prächtigen Luchsen und Waschbären leben hier Wildschweine, Wildkatzen, Steinböcke, Esel, Fasane, Schafe und Eulen im Einklang mit der Natur des Hochpustertals.

Tipp: Wer am Eingang Futter kauft, kommt den wilden Bewohnern des Tierparkes wahrscheinlich besonders nahe.

Nach der Erholung an der frischen Luft bietet sich eine Einkehr in die Mahlerstube an, die mit ausgezeichneter Südtiroler Küche aufwartet.

Weitere Informationen: +39 0474 972347 | info@gustavmahlerstube.com | www.gustavmahlerstube.com    

Die Milchmeile: Von der Kuh zum Käse in Sexten

Die Natur genießen und dabei noch etwas lernen? Das ist bei einem einfachen, unterhaltsamen Spaziergang auf der “Milchmeile” im Hochpustertal möglich! Wie der Name schon sagt, dreht sich auf dem knapp 2 Kilometer langen Themenweg in Sexten alles um das Thema Milch. Der Weg ist auch für kleine Kinder und Kinderwagen geeignet.

Auf dem Lehrpfad erfahren Kinder in zehn Etappen auf einfache, interaktive und unterhaltsame Weise mehr zu den unterschiedlichen Rinderrassen der Region, das Futter der Kühe, die Milchverarbeitung und die Herstellung von Butter und Käse. Highlight: An einer Holzkuh können Klein (und Groß) das Melken üben! Wer nach dem gemütlichen Spaziergang noch mehr zum Thema Milch und Käse erfahren möchte, kehrt am Ende in der Molkerei Sexten zu, wo frische Milchprodukte wie Käse und Joghurt verkostet und gekauft werden können!

Weitere Informationen: www.kaeserei-sexten.com/

 

Foto: © Huskysleddog, Kaserhof, Tourismusverein Sexten Milchmeile, Rainguthof
Teilen
Hat sich von Südtirol adoptieren lassen, verliebt sich jeden Tag aufs Neue in den Sonnenuntergang und die rosa getünchte Gipfelkulisse der Dolomiten. Naturfreak, unternehmungshungrig, abenteuerlustig und ständig auf Entdeckungstour. Immer mit dabei: ihre Polaroid-Kamera und unzählige Konzerttickets.

Urlaubsplaner