TOP 5 nachhaltige Produkte aus Südtirol

Zukunft aus Südtirol

Meine liebsten Produkte mit Mehrwert

Minimieren, recyclen, wiederverwenden. Nachhaltigkeit hat viele Gesichter. Wer das abgegriffene Wort genauso verabscheut wie ich, aber das Grundprinzip dahinter feiert, sollte unbedingt weiterlesen. Hier stelle ich nämlich meine Top 5 zukunftsfähigen Produkte aus Südtirol vor. Vom Ultental über das Passeiertal bis ins Etschtal gibt es immer mehr (junge) Südtiroler UnternehmerInnen, die wieder auf uriges Handwerk, Regionalität und Rohstoffe setzen, die sich nach dem Gebrauch ganz einfach wieder in den Kreislauf rückführen lassen. Und damit kreieren sie wahnsinnig spannende Produkte.

1. Yogamatte aus Schaf

Fleisch ja, Wolle nein. 100 Tonnen vom wertvollen Rohprodukt aus Schafhaaren wird in Südtirol jedes Jahr in den Müll geworfen. Ein Prinzip, das der Bäuerin Traudl Schwienbacher aus dem Ultental mächtig gegen den Strich ging. Kurzerhand gründete sie mit einer Handvoll Frauen die kleine Wollmanufaktur BERGAUF. Hier verarbeiten sie nicht nur die Wolle der Ultner Bergschafe, sondern schaffen gleichzeitig Arbeitsplätze gegen die Abwanderung aus dem Tal. Aus der win-win Situation entstehen nachhaltige Pantoffeln, Kleider, Tisch-Sets und Matratzen. Und neuerdings auch praktische Yoga-Matten! Zu 100 Prozent aus Alpschurwollfilz sind diese selbstreinigend, robust und wärmeregulierend. Da kann eine Yogamatte aus Plastik schon lange nicht mehr mithalten. Oder?

Yogamatte aud dem Ultental - Nachhaltige Produkte aus Südtirol  

2. Papier vom Apfel

Südtirol ist berühmt für seine Äpfel. Doch wusstest du schon, dass man aus den Pressrückständen der Apfelsaftproduktion Papier schöpfen kann? Cartamela nennt sich das Produkt, das eigentlich Abfall sein sollte und nun mit angenehmer Haptik, Widerstandsfähigkeit und einem warmen Farbton in Form von Büchern, Notizheften und Postkarten besticht. Neben dem Papier tüftelt das Start-Up FRUMAT um Hannes Parth seit einiger Zeit übrigens an weiteren Produkten für Packaging, Printing und Mode. Vielleicht trägst du ja beim nächsten Apfelpapierkauf schon Schuhe aus Apfelleder.

Apfelpapier - Nachhaltige Produkte aus Südtirol Apfelpapier - Nachhaltige Produkte aus Südtirol

 

3. Jacke mit Leben

Um nichts in der Welt würde ich auf meinen Sarner aus dem Passeiertal verzichten wollen. Selbst gefärbtes Futter, selbst gedrechselte Knöpfe aus großen Samen und hundert Prozent naturreine Wolle von Südtiroler Schafen machen ihn zu einem maßgeschneiderten Unikat, das mich bei Temperaturen bis in die Minusgrade immer noch flauschig warm hält. Damit die maschinengestrickte Jacke am Ende auch wirklich passt, nimmt sich Juniorchefin Franzi ganz schön viel Zeit. Bereits ihr Opa hat vor über 70 Jahren hunderte Kilogramm an Wolle in der eigenen Manufaktur verarbeitet. Nun hat die junge Unternehmerin dem PASSEIRER SPINNRADL einen neuen Look verpasst und kombiniert die hauseigene Schneiderei in einem Geschäft mit nachhaltiger Mode von nah und fern. Ein absolutes Highlight und auf dem Weg durchs Passeiertal.

Frau mit Sarner - Nachhaltige Produkte aus Südtirol Mann mit Sarner - Nachhaltige Produkte aus Südtirol Sarner - Nachhaltige Produkte aus Südtirol

 

4. Sport mit Holz

Das Start-Up FITALPS fertigt am Rittner Hochplateau sieben verschiedene Trainingsgeräte aus unbehandeltem Holz. Ihre Entwickler halten sich bereits in der Produktion fit, muss doch erst eine Südtiroler Buche gefällt, zurechtgeschnitten und schließlich per Hand geschliffen werden. Von der Idee bis zum fertigen Unikat liegt jeder Schritt der Herstellung bei Fitnesstrainer Markus und Tischlermeister Georg. Das Endergebnis überzeugt nicht nur mit Plastikfreiheit, sondern vor allem mit Hautfreundlichkeit und angenehmer Haptik.

Traininggeräte aus Holz - Nachhaltige Produkte aus Südtirol  

5. Haus aus Luft

Keine Chemie, keine Folien, keine Dämmung, kein Putz. Und trotzdem hält das LinaHaus warm. Wie das geht? Mit massiven Holzwänden aus regionalen Wäldern, etwas Luft und 5 schlauen Köpfen, die das Ganze erfunden haben.

Linahaus - Nachhaltige Produkte aus Südtirol  

6. Extra-Tipp: Erde mit Wert

Klingt eklig, ist es aber nicht. Schließlich ist ein gesunder und lebendiger Boden die Grundlage unser aller Leben. Kompost ist vielleicht kein Produkt, von dem man sich gerne was aus dem Urlaub mitnimmt, aber in der Nachhaltigkeit doch eines, das unbedingt genannt werden sollte. Wer mehr über den Südtiroler Kompost-Pionier Rudi Windegger und seine schwarze Erde erfahren möchte, der klickt ganz einfach hier.

Kompost - Nachhaltige Produkte aus Südtirol

Foto: © Benjamin Pfitscher, Lisa Maria Kager, Fitalps, Linahaus, Spinnradl;
Teilen
Lisa ist die Quasselstrippe, die nur ein leeres Blatt Papier zum Schweigen bringt. Alles andere als bewegungsfaul liebt sie den bunten Mix, den sie ihr Leben nennt. Zwischen Kinderbüchern, E-Mail-Fächern, buntem Gemüse und ihrer roten Yogamatte wundert sie sich manchmal selbst wie viele Stunden ein Tag eigentlich haben kann.

Urlaubsplaner