FLIEGEN AUF DRAHTSEILEN

FLIEGEN AUF DRAHTSEILEN

IN SÜDTIROL KANN MAN FLIEGEN AUF VIELE ARTEN ERLEBEN. MIT DEM KÖRPER, MIT DEM GEIST.

Für eine ganz besondere Art des Fliegens benötigt man einen Anseilgurt, einen Helm und drei Karabiner: Die Rede ist von der längsten Zipline Europas, der Adrenaline X-treme Adventures in Alta Badia (Gadertal). 3 Kilometer talabwärts auf 10 Teilabschnitten und in schwindelerregenden Höhen von bis zu 100 Metern. Mal rasend (mit bis zu 80 Stundenkilometern), mal gleitend, und immer berührt von diesem unbeschreiblichen Gefühl von Leichtigkeit.

Ort des Geschehens ist das Dorf St. Vigil in Enneberg. Die Mitarbeiter der Zipline bereiten uns auf unser Abenteuer vor – auch psychologisch. Die Ausrüstung würde den Aufstieg zum Startpunkt etwas oberhalb von St. Vigil erheblich erschweren. Wie gut, dass es einen Transferdienst gibt, der uns direkt dorthin fährt. So können wir unser Abenteuer entspannt in Angriff nehmen. Einigermaßen zumindest – eine gewisse Nervosität ist vor solchen Ereignissen immer zu spüren.

Vor Ort, am Piz de Plaies (1600 m), werden wir in Kleingruppen eingeteilt und erhalten ein ausführliches Briefing. Wir erfahren, wie wir uns während des Fluges verhalten und was wir unbedingt vermeiden sollten. Ein mulmiges Gefühl kommt hoch. Und verschwindet dann gleich wieder: Die Mitarbeiter versichern uns, dass sie uns bis ganz zum Schluss begleiten werden. Sicherheit ist das oberste Gebot bei Adrenaline X-treme Adventures.

Einer der Guides

 

Auf der ersten Plattform wird die Ausrüstung noch ein letztes Mal festgezogen und kontrolliert. “Hoffentlich hält´s”, scherzt einer der Mitarbeiter, der uns auf diese Weise aufzulockern versucht.  Los geht´s! Wir beginnen gemächlich, die Intensität nimmt dann Plattform für Plattform zu. Wir genießen die Aussicht auf den Kronplatz, die atemberaubende Kulisse des Weltnaturerbes Dolomiten und atmen dabei die frische Bergluft ein. Der Adrenalinspiegel steigt und erreicht nach der vierten Plattform, bei der wir die spektakulärste Passage des Parcours erreichen, seinen Höhepunkt. 100 Meter über dem Boden fliegen wir in Richtung Tal. Den Geschwindigkeitsrekord brechen wir wenig später bei Plattform sieben. Bei 80 Stundenkilometern bläst uns der Fahrtwind ganz schön entgegen. Bei diesem Tempo fällt es schwer, die Augen offen zu halten. Danach wird es wieder ruhiger. Wir werden auf das Ende unseres Fluges vorbereitet.

Als wir dann wieder festen Boden unter den Füßen haben, erinnern wir uns zurück an das soeben Erlebte. Irgendwie ging dann doch alles viel zu schnell. Uns kam es vor, als wären die vergangenen 1,5 Stunden wie im Flug an uns vorbeigerauscht. Überwältigt von unseren Gefühlen, wollen wir am liebsten sofort wieder hoch – für ein neues Abenteuer auf der Zipline in St. Vigil.

Anfahrt :

Über die Autobahn Rosenheim-Kufstein-Innsbruck-Brenner bis zur Autobahnausfahrt Brixen, dann weiter in Richtung Pustertal fahren. Nach ca. 20 km auf der Pustertaler Staatsstraße immer in Richtung Bruneck kurz vor St. Lorenzen rechts in das Gadertal abbiegen (ss244). Bei Zwischenwasser links abbiegen, nach 4 km Ankunft in St. Vigil in Enneberg an. Das Ticketbüro der Zipline Adrenaline X-treme Adventure (Ticketpreis 59 Euro für Erwachsene) befindet sich direkt am Dorfplatz gegenüber der Kirche.

Online-Reservierungen sind auf der offiziellen Website von Adrenaline X-treme Adventures möglich!

Urlaubsplaner