Mein Urlaub mit der ganzen Familie

Mein Urlaub mit der ganzen Familie

Wandern, Wellness und mehr im Meraner Land

Ich war in den Herbstferien mit meiner Familie in Südtirol in Schenna. Übernachtet haben wir im Hotel Hohenwart, das mein Lieblingshotel ist. Die Zimmer sind so schön und alle sind sehr nett.

Dort haben wir wunderschöne Tage verbracht. Das Wetter war noch super und deshalb konnten wir einige Wanderungen unternehmen.

Auf den Hirzer sind wir mit einer Einersesselbahn gefahren – das war erst ein bisschen unheimlich, aber dann sehr lustig. Oben sind wir zu einer Hütte gelaufen und ich habe einen leckeren Lammbraten gegessen. Nach dem Essen haben wir uns Alpakas angesehen und sind auf die Alm zu den Kühen gegangen. Wir haben ein paar sogar gestreichelt.

Am nächsten Tag sind wir auf den Taser gefahren. Dort gibt es einen riesigen Spielplatz mit süßen Ziegen und Hasen. Die konnten wir auch streicheln. Meine Schwester war die ganze Zeit auf dem großen Trampolin. Danach sind wir gemütlich zur Egger-Alm durch den Wald gewandert. Mitten im Wald gibt es da einen Platz, an dem schon ganz viele Leute ein Steinmanderl gebaut haben und wir haben auch eines dazugestellt. Auf der Hütte haben wir noch den letzten Platz ergattert und ich habe einen Kaiserschmarrn gegessen.

Wohlverdienter Kaiserschmarrn

Den nächsten Tag haben wir dann fast komplett im Hotel verbracht, nur nachmittags waren wir kurz in Meran zum Bummeln. Nach einem super Frühstück – es gibt ein riesiges Büffet – waren wir ganz lange im Hallenbad und meine Eltern sind abwechselnd in den Spa vom Hotel gegangen. Ganz oben gibt es einen beheizten Pool auf dem Dach, aber da durften meine Schwester und ich noch nicht mit hin, der ist nur für Erwachsene.
Zum Abendessen gibt es immer mehrere Gänge und an diesem Abend war ein wahnsinniges Dessertbüffet angerichtet worden. Es gab lauter kleine Nachspeisen (Pudding, Sorbets, Küchlein und auch einiges mit Halloween-Motiven). Unsere Bedienung war sehr nett und meine Schwester durfte an einem Abend sogar mit in die Küche und sich selber ein Eis zusammenstellen.

An einem Abend durften wir alle in die Küche kommen zur Pasta-Ralley. Da stehen dann alle Köche an verschiedenen Stationen und jeder kann sich selber aussuchen, welche Nudeln er nehmen möchte.

Am Tags danach  sind wir noch mal in die Berge. Hoch ging es mit der Meran 2000-Seilbahn. Direkt an der Bergstation gab es wieder einen großen Spielplatz und eine coole Sommerrodelbahn, mit der wir ganz oft gefahren sind.  Abends haben wir nicht im Hotel gegessen, sondern sind zum Pfefferlechner gefahren. Das ist ein Buschenschank in einem ganz alten Gebäude im Nachbarort Lana und gehört zum Hohenwart.  Von unserem Tisch konnten wir durch eine Glasscheibe in den Stall schauen und süße Mini-Ponies beobachten.

Am vorletzten Tag war das Wetter nicht so schön und deshalb sind wir nach Bozen ins Ötzi-Museum gefahren. Ich hatte es mir zwar ganz anders vorgestellt, aber fand es trotzdem super. Die Mumie kann man durch ein Fenster gut anschauen und alle Sachen, die man bei Ötzi gefunden hatte, sind auf mehreren Stockwerken ausgestellt.

Ich hoffe, wir fahren bald wieder nach Schenna und ins Hohenwart. Nächstes Jahr wird das Hallenbad nämlich renoviert!

Ich bin Manuel, 11 Jahre und komme aus der Nähe von München. Ich fahre gerne mit meiner Familie in die Berge und bin sehr gerne in Südtirol. Hier gibt es alles an einem Fleck: viel zu entdecken, leckeres Essen und (fast) immer gutes Wetter.

Urlaubsplaner