Reinradeln in den Frühling

Reinradeln in den Frühling

Sonnige Touren auf Südtirols schönsten Fahrradwegen

Bald ist der Frühling da! Und dann blüht es, sprießt es und die Natur erwacht in ihren schönsten Farben. Besonders auf dem Rad lässt sich dieses Naturspektakel bestens erkunden. Egal ob Mountainbike, Rennrad oder E-Bike – in Südtirol kommen alle Fahrradbegeisterte auf ihre Kosten!

Und Judith aus Nals weiß das sehr gut, denn sie verbringt den Frühling mehr auf dem Rad als im eigenen Zuhause!

 

Hallo Judith. Ist das Fahrrad für dich nur eine Leidenschaft oder bist du eine echte Radsportlerin?

Sowohl als auch! Seit meiner Kindheit sitze ich praktisch auf dem Rad und habe im Laufe der letzten Jahre an verschiedenen Wettbewerben teilgenommen. Auf der einen Seite liebe ich es, harte Strecken zu radeln und mich auf technisch anspruchsvollen Uphills und Downhills auszupowern. Auf der anderen Seite ist das Fahrrad für mich einfach die größte Leidenschaft! Ich fahre sowohl Mountainbike als auch Rennrad und liebe es, Abends nach der Arbeit auf mein Rad zu steigen und den Tag ausklingen zu lassen. Auch am Wochenende radle ich natürlich gerne durch ganz Südtirol und entdecke immer wieder tolle neue Fahrradtouren.

Hoch auf den Berg mit dem Fahrrad - Urlaub Radfahren in Südtirol

 

Warum glaubst du, dass Südtirol zum Fahrradfahren perfekt ist?

Hier gibt es so viele Möglichkeiten, auf dem Sattel die Gegend zu erkunden: schöne Touren auf den Südtiroler Radwegen durch die Weinberge und Apfelplantagen im Frühjahr, herrliche Hochtouren im Sommer und bunte Herbsttouren im Mittelgebirge. Wenn es nicht zu kalt ist, ist es sogar im Winter noch möglich, einen schönen Radausflug zu unternehmen.
Pässe, Berge, Täler, Städte – egal, wohin man radelt, es erwartet einen immer eine atemberaubende, vielfältige Naturlandschaft. Zudem gibt es sowohl für Anfänger als auch für Profis geeignete Fahrradstrecken: Liebt man zum Beispiel das Mountainbiken, dann kann man entscheiden, ob man den Berg hochstrampelt oder die Seilbahn nimmt und die Strecke einfach nur runterfährt.

 

Was sind deiner Meinung nach die schönsten Fahrradwege für Anfänger und Familien?

Ich würde die Radwege rund um Eppan und dem Kalterer See empfehlen. Diese sind nicht zu anspruchsvoll, doch landschaftlich einfach ein Traum. Auch der Radweg von Mals im Vinschgau nach Meran ist vor allem für Familien eine tolle, erlebnisreiche Strecke, die sich von Groß und Klein leicht befahren lässt. Falls es euch doch zu lang oder zu anstrengend wird, könnt ihr auf dieser Strecke einfach in den Zug einsteigen und wieder zum Ausgangspunkt zurückfahren.

Schöne Fahrradtour mit der Familie - Urlaub Radfahren in Südtirol

 

Und die schönsten Radwege für Radfahrer/Mountainbiker, die es gern etwas intensiver haben?

Da bieten sich in Südtirol viele einzigartige Trails. Besonders vor meiner Haustür – im Gebiet rund um Meran 2000 und dem Tschögglberg – gibt es tolle technische Singletrails. Eine super Mountainbike-Tour für den Sommer ist auch die Klammljoch-Runde durch die Rieserfernergruppe: Man startet im Antholzer Tal, radelt über den Staller Sattel nach Tirol und dann über das Klammeljoch nach Sand in Taufers – oder auch umgekehrt. Auch die Südtiroler Pässe lassen sich super mit dem Rennrad erklimmen: Besonders an autofreien Tagen kann man hier die Gegend optimal erkunden.

 

In Südtirol werden mehrere Bike Days und Fahrradwettkämpfe organisiert. Hast du an einigen teilgenommen? Wenn ja, an welchen?

In Südtirol finden vom Frühjahr bis zum Herbst verschiedene Fahrradwettkämpfe statt. Ich selbst habe an verschiedensten regionalen und internationalen Wettkämpfen teilgenommen. Im Mountainbike-Sport ist der MTB-Südtirol Cup sehr bekannt, eine Cross-Country Rennserie (Olympische Disziplin) mit mehreren Etappen in ganz Südtirol. Das wohl hochkarätigste, bestbesetzte Mountainbike-Rennen – und außerdem mein persönliches Lieblingsrennen – im Land ist das Marlene Südtirol Sunshine Race, mit über 800 Athleten aus mehr als 26 Nationen. Jedes Jahr im April wird dieses Rennen in Nals ausgetragen und ist für jeden Mountainbike-Profi ein Muss. Auch Anfänger können natürlich bei einigen Wettkämpfen ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen, wie z.B. beim Ortler Bike Marathon, beim Dolomiti-Superbike oder beim härtesten Rad- und MTB-Rennen überhaupt, dem Sellaronda Hero. Hinzu kommen noch verschiedene Straßenrennen – ob Eintagesrennen, Etappenrennen oder Bergzeitfahren, auch in diesen Bereichen ist für jeden etwas dabei.

 

Im Frühling in Südtirol Rad zu fahren ist ein Traum! Warum?

Der Frühling ist sicher eine der schönsten Jahreszeiten, um in Südtirol in die Pedale zu treten. Abhängig vom Wetter ist es meistens schon Ende Februar möglich, aufs Rad zu steigen und die ersten Sonnenstrahlen zu genießen. Außerdem ist es in dieser Jahreszeit noch nicht so heiß wie im Sommer und somit lässt sich auch die ein oder andere Steigung besser bewältigen.

Schöne Fahrradwege in der ganzen Bergregion - Urlaub Radfahren in Südtirol

 

Würdest du auch andere Jahreszeiten zum Radfahren empfehlen?

Zu meinen Lieblingsjahreszeiten zählt sicherlich auch der Herbst. Besonders im September und im Oktober kann man noch gemütlich die sonnige Almlandschaft erkunden oder den einen oder anderen Südtiroler Pass hochtreten. Eines ist sicher: die bunte, lebhafte Herbstlandschaft sorgt immer wieder für Begeisterung!

 

Einige wichtige Tipps, die du Rad-Touristen mit auf den Weg geben möchtest?

Das wichtigste ist – genau wie bei einer Wanderung – sich gut auf die Fahrradtour vorzubereiten, d.h. die Route bestens zu planen und einzuteilen. Sollte man es körperlich nicht mehr schaffen, sollte nämlich immer die Möglichkeit bestehen, die Tour zu verkürzen – z.B. mit der Bahn weiterzufahren oder schon früher abzufahren. Außerdem sollte man immer genügend Essen und Trinken dabei haben, falls es mal entlang der Strecke keine Einkehrmöglichkeiten gibt. Auch Schlauch, Luftpumpe und Reparaturset sollte jeder Radfahrer natürlich immer dabeihaben.

 

Wenn dich ein/e Freund/in aus dem Ausland besuchen käme, auf welche Radtour würdest du ihn/sie mitnehmen?

Kommt er/sie mit dem Rennrad, so würde ich ihn/sie von Nals über den Mendelpass und den Gampenpass bis nach Lana führen: tolle Aufstiege, zwei Pässe und ein herrliches Panorama. Kommt er/sie mit dem Mountainbike, würde ich mit ihm/ihr die Runde über Mölten, Stoanerne Mandln, Meran 2000 unternehmen, um dann gemeinsam von Hafling bis nach Burgstall runterzufahren. Eine herrliche Tour mit super Singletrails, schönem Bergpanorama und gemütlichen Einkehrmöglichkeiten.
Kommt er/sie ohne Rad, würde ich ihm/ihr sofort empfehlen, hier in Südtirol eines auszuleihen! Und dann geht’s los…

 

Judith mit ihrem Fahrrad - Urlaub Radfahren in Südtirol

 

Ob Natur, Wanderungen, Tradition, Veranstaltungen oder Kulinarik – Für uns hat Südtirol keine Geheimnisse und wir freuen uns, euch nützliche Experten- und Geheimtipps zu geben sowie die schönsten Seiten unserer Region zu präsentieren. Reist mit uns durch Südtirol und lernt Land & Leute kennen!

Urlaubsplaner