Die letzte Meile

Die letzte Meile

Mit dem „Südtirol Transfer“ bequem und nachhaltig anreisen

Urlaub in Südtirol steht hoch im Kurs. Allein 2018 besuchten 7,5 Millionen Gäste die Alpendestination und sorgten für über 33 Millionen Nächtigungen. Selbst wenn nachhaltige Anreisemöglichkeiten langsam aufholen, bleibt doch das eigene Auto für die meisten Südtirol-Urlauber das Vehikel der Wahl. Die Vorliebe fürs Auto hat auch damit zu tun, dass es bislang nicht einfach war, mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Heimatort zum Zielort, und zwar bis zum gebuchten Beherbergungsbetrieb (Hotel, Ferienwohnung usw.) in Südtirol, zu kommen.

 

Südtirol als nachhaltige Destination

Das soll sich nun ändern: Südtirol arbeitet an seiner Angebotsqualität in puncto Erreichbarkeit. Damit Gäste aus den Hauptmärkten Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien verstärkt auf nachhaltigere Alternativen zurückgreifen, haben Südtirols wichtigste institutionelle Tourismus-Player (IDM Südtirol, HGV, LTS) und das lokale Busunternehmen Silbernagl den „Südtirol Transfer“ ins Leben gerufen.

Stadt Meran - „Südtirol Transfer"

 

10.000 Hotels werden zu Haltestellen

Der „Südtirol Transfer“ ist ein flächendeckender Service, mit dem Urlauber ab sofort von den Zughaltestellen in Bozen, Brixen, Meran, Mals, Bruneck und Innichen sowie den Fernbushaltestellen Bozen, Meran, Klausen, Vahrn und Sterzing mittels Sammeltaxis zu ihren Unterkünften gebracht und von dort wieder abgeholt werden. Und zwar mit wenigen Umsteigevorgängen und ohne lange Wartezeiten. Jeder Beherbergungsbetrieb stellt eine potenzielle Haltestelle dar – das macht in Summe 10.000 Haltestellen in ganz Südtirol. Kurzum: „Südtirol Transfer“ kümmert sich um die letzte Meile und macht so die Anreise per Bus und Bahn zur konkurrenzfähigen Alternative. Damit mehr Urlauber gerne aufs eigene Auto verzichten.

 

In wenigen Minuten ans Ziel

Gebucht werden kann der Dienst bereits im Vorfeld bequem von daheim aus über ein eigens eingerichtetes Online-Buchungssystem (www.suedtiroltransfer.com). Und so funktioniert‘s: Name der gebuchten Unterkunft, Ankunfts- und Rückreisedatum (und Uhrzeit) sowie Bahnhof eingeben, Anzahl der Personen und Gepäckstücke anführen und Transfer-Angebot auswählen. Nach wenigen Minuten ist der Buchungsvorgang abgeschlossen. Nun steht einer entspannten und staufreien Anreise nichts mehr im Weg.

Rainer Hilpold ist gebürtiger Meraner; nicht unbedingt ein Mann der vielen und großen, sondern eher der wenigen, dafür treffenden Worte. Berg-See, Stadt-Land, Mediterran-Alpenländisch, Outdoor-Indoor? „Zum Glück muss man sich als Südtiroler nicht festlegen. Nur eines darf niemals fehlen: der Genuss.“

Urlaubsplaner