Urgemütlich und echt Südtirolerisch!

Auf Törggele-Tour in Südtirol

🙶Giamor Törggelen? 🙷 Die wohl am häufigsten verwendeten Worte jedes Südtirolers im Herbst. Ob bei Klein oder Groß – die Vorfreude auf die fünfte Jahreszeit, die sogenannte Törggele Saison, ist riesig!

Kaum eine kulinarische Tradition wird derart gefeiert, wie das Törggelen! Neben dem noch sehr angenehmen Herbstwetter ist dies ein weiterer Grund, der Sonnenseite der Alpen einen Besuch abzustatten. Abgesehen von den vielen Leckereien, die das Land zu bieten hat, ist es Brauch, das Törggelen mit einer erlebnisreichen Wanderung zu verbinden. Denn bekanntlich schmeckt der Wein und das Essen am besten, wenn man es sich „verdient“ hat.

Sonnige Herbsttage bieten die besten Voraussetzungen, die zahlreichen, genussvollen Törggele-Wanderungen des Landes zu erkunden. Hier stellen wir euch unsere Top 5 Törggele-Touren in Südtirol vor. Entlang der Strecken laden euch zahlreiche traditionelle Buschenschänke zur gemütlichen Einkehr und zu herbstlichen Köstlichkeiten ein. Na dann, nichts wie los!

Seid gespannt, am Ende erwartet euch eine kleine Überraschung, die das Törggelen so richtig authentisch macht!

 

1. Törggele-Rundweg in Neustift bei Brixen

Ein angenehmer Spaziergang führt euch durch die Weinberge des [Eisacktals](https://www.bookingsuedtirol.com/eisacktal) bis kurz vor Brixen. Die Tour beginnt beim Kloster Neustift und führt den Wanderweg Nr. 4 und anschließend Nr. 6 durch goldene Obstgärten zum Alten Pacher und zum Wetterkreuz. Wer die Runde verlängern möchte, kann jetzt noch weiter bis nach Brixen wandern. Zurück geht's über den Radweg am Eisack und dem Weg Nr. 9 zum Ausgangspunkt.

Tourendetails:

  • Routenlänge: ca. 6 km
  • Höhenmeter: 290 hm
  • Dauer: ca. 2 Stunden

 

2. Eisacktaler Keschtnweg

Der Eisacktaler Keschtnweg führt von Neustift bei Brixen durch prächtige Kastanienhainen und goldenen Mischwälder zum sonnigen Rittner Hochplateau und hinunter bis ins Zentrum von Bozen. Die Strecke eignet sich besonders für eine herbstliche Mehrtagestour:

  • 1. Etappe: von Neustift nach Feldthurns (5 h).
  • 2. Etappe: von Feldthurns nach Barbian (5:45 h).
  • 3. Etappe: von Barbian nach Leitach (5 h).
  • 4. Etappe: von Leitach nach Schloss Runkelstein (5 h).

Jede Etappe kann nach Belieben gestaltet werden.

 

Tourendetails:

  • Routenlänge: ca. 62 km
  • Höhenmeter: ca. 2000 hm
  • Dauer: ca. 20 Stunden

 

3. Rundwanderung am „Keschtnweg“ in Oberbozen

Oberbozen am Ritten ist für Südtirol-Liebhaber ein beliebtes Ausflugsziel. Auch die Einheimischen statten der Ortschaft gerne und regelmäßig einen Besuch ab. Die sonnige Gegend bietet ein ideales Ziel für Herbstwanderungen. Von Bozen geht es mit der Seilbahn nach Oberbozen und von dort wandert ihr durch beeindruckende Kastanienhaine und eine vielfältige Vegetation auf dem Weg Nr. 26 in Richtung Westen. Weiter geht es nach Unterinn und Siffian, bis schlussendlich der Bahnhof von Klobenstein erreicht wird. Zurück nach Oberbozen gelangt ihr dann mit der urigen Rittner Schmalspurbahn.

Tourendetails:

  • Routenlänge: 14,5 km
  • Höhenmeter: 570 hm
  • Dauer: 5 Stunden

 

4. Kastanien-Erlebnisweg in Völlan

Ausgangspunkt ist der Parkplatz im Dorfzentrum von Völlan. Von dort geht es über den Probst-Wieser-Weg, am „Weinreichhof“ vorbei, bis ihr einen überdimensionalen Kastanienigel erreicht. Dieser markiert den Beginn des Kastanien-Erlebnisweges, auf welchen ihr 10 Stationen mit Informationstafeln, Installationen und Fotos rund um die Edelkastanie findet.
Der Rundweg bringt euch wieder zurück zum Einstieg.

Tourendetails:

  • Routenlänge: ca. 2 km
  • Höhenmeter: 80 hm
  • Dauer: ca. 1-2 Stunden

 

5. Vertigner Kastanien-Runde

Mit dem „Vinschgerbahnl“ geht es von Meran bis nach Partschins. Vom Kirchplatz aus folgt ihr der Hubenstraße in Richtung Norden. Weiterführend geht es über den Weg 10B zum Hotel Niedermair und zum Buschenschank „Graswegerkeller“. Über das Dorf Partschins wird zum Ausgangspunkt zurückgekehrt. Die Wanderung ist besonders für Familien geeignet.

Tourendetails:

  • Routenlänge: ca. 3 km
  • Höhenmeter: 100 hm
  • Dauer: 2 Stunden

 

Südtiroler Törggelen leicht gemacht!

Beim Törggelen wird auf typische Hausmannskost gesetzt! Mit einfachen Zutaten laden traditionelle Buschenschänke und Bauernhöfe zum „Schmausen“ ein. Es ist Tradition als Vorspeise eine gesunde und nahrhafte Gerstensuppe zu verkosten. Als Alternative gibt es eine typische Gemüse- oder Gulaschsuppe. Weiter geht es im Menüverlauf mit Schlutzkrapfen und verschiedenen Knödelsorten. Eine schwierige Auswahl! Aber keine Sorge, zum Glück werden beide Gerichte als „Bis“ serviert. Als Hauptgang wird eine leckere Schlachtplatte mit Fleisch und Wurstsorten serviert. Von der Blutwurst über „Rippelen“ bis hin zum Selchfleisch ist von allem etwas dabei. Zum süßen Abschluss des Abends ist es ein MUSS, die mit Mohn oder verschiedenen Marmeladen gefüllten Bauernkrapfen zu probieren. Niemals fehlen dürfen die gebratenen „Keschtn“ und ein Gläschen „Suser“ oder einen „Nuien“! Und dabei in gemütlicher Gesellschaft zusammenzusitzen, was gibt es Schöneres?


 

➤ Diese 10 Südtiroler Begriffe machen aus euch echte „locals“ und garantieren euch einen richtig authentischen Törggeleabend.
Probiert es aus!

Keschtn: Kastanien
Nuier: Neuer Wein
Suser: Traubenmost vor der Gärung
Komott: Gemütlich
Kas: Käse
Weimer: Trauben
Marend: Brotzeit
Kropfn: Krapfen
Schluzer: Schlutzkrapfen
Erdepfl: Kartoffeln

Ob Natur, Wanderungen, Tradition, Veranstaltungen oder Kulinarik – Für uns hat Südtirol keine Geheimnisse und wir freuen uns, euch nützliche Experten- und Geheimtipps zu geben sowie die schönsten Seiten unserer Region zu präsentieren. Reist mit uns durch Südtirol und lernt Land & Leute kennen!

Urlaubsplaner